Poppers für heiße und entspannte Nächte

  • von
Männer

Der Begriff Poppers stammt von dem englischen Verb „to pop“, was auf Deutsch knallen bedeutet. Dieses rührt von dem typischen Geräusch bei der Öffnung der entsprechenden ursprünglichen Poppers-Ampullen her. Zu Beginn kamen die Aromen insbesondere in der Schwulenszene bei dem Geschlechtsverkehr zum Einsatz. In der heutigen Zeit lassen sich allerdings auch besonders gerne heterosexuelle Paare die Poppers Erfahrung nicht entgehen. Wegen der gefäßerweiternden Eigenschaften empfinden die meisten Konsumenten von Poppers eine Entspannung der glatten Muskulatur und eine erhebliche Steigerung des Empfindungsvermögens, was zum Beispiel eine höhere Schmerztoleranz auslöst. Vor allem aus diesem Grund werden sie oft vor und während der analen Sexpraktiken eingesetzt.

Wirkung auf den Körper

Dass Poppers als luststeigernde Substanzen bekannt sind, hängt mit den erregenden und schmerzhemmenden Wirkungen zusammen, welche den Aromen auch zugeschrieben werden. Diese basieren auf der schon erwähnten schlagartigen Erweiterung der Blutgefäße. Als weitere Poppers Wirkung tritt eine Entspannung der kleinen Blutgefäße des Herzens auf, was bei einem erhöhten Puls einen Blutdruckabfall und einen temporären Mangel an Sauerstoff im Gehirn auslöst. Die Dauer des Blutdruckabfalls beträgt höchstens 30 Sekunden. Nach etwa zwei Minuten hat man wieder einen normalen Blutdruck. Wenn eine Poppers Erfahrung erfolgt, kommt es neben der Steigerung des Empfindungsvermögens sowie der Entspannung der glatten Muskeln unter anderem auch zu einem Abbau von Hemmungen, einer höheren Schmerztoleranz, einem Gefühl von Intimität, einer Luststeigerung beim Sex, einer Sensibilisierung des Tastsinns, einem Gefühl von Zeitlosigkeit sowie einer Veränderung der visuellen und akustischen Wahrnehmung. Musik wird zum Beispiel als intensiver und voluminöser über den Körper erfasst. Darüber hinaus erröten das Gesicht und der Oberkörper, woraufhin ein Gefühl der Wärme auftritt. Die Poppers Wirkung kann zu einer höheren Schmerztoleranz führen. Nicht nur die Heftigkeit, sondern auch die Dauer des gewünschten Orgasmus ist von der Konsistenz der Aromen abhängig. Wie genau der Effekt von Poppers ausfällt, richtet sich selbstverständlich ebenso nach mehreren Aspekten wie zum Beispiel die körperliche und psychische Verfassung sowie der Blutdruck. Falls Sie mehr über die Wirkungen erfahren möchten, finden Sie mehr Informationen bei Tom Rocket´s.

Wirkung auf den Geist

Aufgrund des Konsums von Poppers ist es möglich, dass es zu einem Rausch mit Glücksgefühlen kommt. Dieser übersteigerte Zustand wird als Schmerzunempfindlichkeit und tiefe Entspannung der Muskeln erlebt. Dadurch findet eine Veränderung der sichtbaren und hörbaren Wahrnehmung statt.

Wirkung mit Medikamenten

Wenn man schon Arzneimittel gegen niedrigen Blutdruck, Angina Pectoris, Epilepsie oder auch Atemwegs- oder Herzkreislaufkrankheiten zu sich nimmt, ist es ganz wichtig, dass auf keinen Fall ein Konsum von Stoffen erfolgt, welche inhaliert werden. Denn es besteht die Möglichkeit, dass eine Kombination von diesen Substanzen zu einem plötzlichen und gefährlichen Abfall des Blutdrucks führt. Hier ist vor allem das Einnehmen von nitrathaltigen Arzneimitteln wie zum Beispiel NO-Donatoren besonders riskant.

Schlagwörter: